WordPress Update – Dateien konnten nicht kopiert werden, Die Installation ging schief

16. Dezember 2011  |  Kommentar schreiben   |  Tags: ,



Bei Facebook teilen

Wordpress LogoWordPress hat neulich eine neue Version 3.3 herausgestellt, die unter anderem viele neue coole Features bietet. Cool ist auch die Art und Weise wie man die komplette Version von WordPress aktualisieren kann. Aber manchmal tut das Updatemodul leider nicht was es soll.

Problematik

Sind Sie vielleicht auf diese Fehlermeldung von WordPress beim Update auf die neue Version von WordPress gestolpert? Hier noch mal die Fehlermeldung:

Dateien konnten nicht kopiert werden.

Die Installation ging schief

Wir versuchen nun die möglichen Ursachen dafür zu listen und eine Ursache, die uns passiert ist, zu erläutern.

Lösungen

  • Falsches FTP Passwort – Zugangsdaten
    Es kann sein, dass Ihr FTP Konto nicht mehr gültig ist oder dass Sie sich beim Passwort eingeben verschrieben haben. Überprüfen Sie den Host und den FTP-Benutzernamen
  • PHP Version < 5
    Die neue Version 3.3 erfordert zwingend PHP 5 auf Ihrem Server. Falls Sie Ihren Server selber betreiben, so sollten Sie in Richtung PHP Update denken oder gleichzeitig PHP4 und PHP5 ausführen lassen können, damit Sie diese Hürde überspringen können. Falls Sie auf PHP4 angewiesen sind, so können Sie die letzte 3.1 Version von WordPress hier herunterladen. Jedoch ist es sehr empfehlenswert auf PHP5 umzusteigen, alleine aus Sicherheitsgründen.
  • Zugriff auf Dateien nicht gestattet – Wahrscheinlichste Problematik
    Beim Update auf die letzte Version 3.3 haben wir folgende Fehlermeldung bekommen – Dateien konnten nicht kopiert werden. Die Installation ging schief. Wie Sie sehen, gibt es keinen deutlich genannten Grund hierfür, was uns ziemlich frustriert hat. Lösung – wir haben zuerst von WordPress 2.8.4 auf 3.1 händisch umgestellt, denn das Updatemodul wollte selber nicht. Dabei haben wir die Dateien manuell kopiert und ersetzt, nämlich unter SSH mit Benutzer root. Dies hatte als Folge, dass sämtliche Dateien von WordPress einen neuen Besitzer hatten (root) und das untergeordnete FTP Konto natürlich keinen Zugriff hatte diese zu überschreiben. Erst nachdem wir alle Dateien mittels chown dem richtigen Benutzer zugeordnet hatten, konnten wir problemfrei auf WordPress Version 3.3 umsteigen und erfolgreich updaten.

Allgemeiner Hinweis und Fazit

Unterschätzen Sie niemals den Bedarf für Backup. Bei der Versionsaktualisierung wird auch die MySQL Datenbank geändert, deswegen bitte gleich die komplette Verzeichnisstruktur und Datenbank sichern.

Teilen

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.