3 interessante IT-Trends in 2020

14. Mai 2020



Artificial Intelligences oder kurz AI, zu Deutsch „Künstliche Intelligenz“, autonomes selbstständiges Fahren oder Lernprozesse auf maschineller Ebene werden auch in 2020 nicht nur Ingenieure beschäftigen. Auf welche interessanten und zum Teil sicherlich auch beängstigenden Entwicklungen man sich sonst noch so gefasst machen kann, wird hier verraten?

  1. Multiexperience 

Gerade im Bereich des Online-Shoppings erwarten Experten geradezu neuen Erlebniswelten. Dies resultiert unter anderem daraus das die Betrachtung und Wahrnehmung von Produkten durch die potentiellen Kunden starken Veränderungen unterworfen ist. Beispielsweise sorgen Technologien wie die Augmented Reality oder auch Virtual Reality und daraus entstehende Kombinationen wie etwa die Mixed Reality, zu einer deutlich zum aktuellen Stand abweichenden Präsentation und Wahrnehmung diverser Produkte und Dienstleistungen. Diese so bezeichnete und immer wichtiger eingestufte Nutzererfahrung, in Englisch „User Experience“, welche das Interagieren mit Produkten oder auch Dienstleistungen beschreibt, verändert sich komplett. Was man sich darunter vorstellen kann? Das könnte zum Beispiel folgendermaßen aussehen. Wer zukünftig zum Beispiel Suhi bestellt, bedient bald nicht nur lediglich eine App für die Bestellung, sondern kann erleben, wie die köstlichen Röllchen gefertigt werden und mittels einem autonomen, selbstgesteuertem und intelligenten Vehikel zu ihm geliefert werden.

     2. Autonome Devices

Ganz gleich ob wir in diesem Bereich der 2020er Technologietrends über Automobile, Schiffe, Flugzeuge, Drohnen, Roboter und sonstige Gerätschaften sprechen, alle haben eine Gemeinsamkeit. Immer mehr von ihnen führen zukünftig Aufgaben durch die Nutzung von „ai“ aus, welche normalerweise durch Menschen realisiert werden. Sie bedienen sich dabei an einem Intelligenzspektrum, welches sich von teilweise autonom bis absolut autonom erstreckt und sich über eine Vielzahl von Umgebungen hinzieht. Hierzu zählen beispielsweise Land, Wasser und Luft.

Währenddessen sich die autonomen Devices bis zum heutigen Zeitpunkt eher in kontrollierten, respektive begrenzten Umfeldern und Umgebungen wie zum Beispiel innerhalb eines Lagers bewegt haben, entwickelt, konzipiert und optimiert man sie immer mehr für den Einsatz im öffentlichen Raum. Auch interessant ist hierbei ihre sogenannte Schwarmintelligenz.

  1. Human Enhancement

Human Enhancement umschreibt den Umstand, mittels Einsatz von Technologien, kognitive wie auch physische Erfahrungen zu optimieren. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt kommen zum Beispiel innerhalb der Automobil- oder auch in der Bergbaubranche sogenannte Wearables zum Einsatz. Diese sollen die Arbeitssicherheit verbessern. Auch im Einzelhandel wird diese Technologie bereits eingesetzt und findet Verwendung. Hier allerdings eher im Bereich der Steigerung von Produktivität. Genau in diesem Segment werden Weiterentwicklungen in allen Bereichen erwartet. Im sensorischen Bereich wie etwa die Wahrnehmung durch Sehen, Hören und Fühlen. Aber auch der biologisch-funktional durch Prothesen oder gar ein Exoskelette. Der neuronale Bereich welcher Optimierungspotential durch Implantate zur Behandlung von Anfällen bietet. Auch die genetische Augmentation wird immer weiter vorangetrieben.

Gesponsorter Beitrag.